Vorstellung:

Wir, vom Musikverein Birndorf, freuen uns ganz besonders, ihnen an dieser Stelle unseren neuen Dirigenten
vorstellen zu können. Uns ist es gelungen, einen besonderen Mann am Taktstock für den Musikverein
Birndorf zu gewinnen.

Wir versuchen möglichst schnell, möglichst viel von seiner musikalischen Begeisterung und Perfektion zu
übernehmen. Lassen sie sich überraschen, besuchen sie unseres Konzerte unter der musikalischen Leitung
von Hansjörg Bollinger und genießen sie einen wunderschönen Abend mit kultivierter moderner
Blasmusik vom Feinsten.

Hansjörg Bollinger hat während Jahrzehnten Spuren in der Schaffhauser Blasmusikszene gezogen.

Als 15-Jähriger lernte Hansjörg Bollinger beim Musikverein Schleitheim die Klarinette spielen und beim
damaligen Leiter der Knabenmusik Schaffhausen, Marcel Etienne, liess er sich weiter ausbilden.

Es folgte dann Dirigier-Unterricht und Harmonielehre an der Musikschule Schaffhausen. Besuche von
Kursen und Seminaren sind für ihn heute noch eine Selbstverständlichkeit. Lehrreich und ein besonderes
Erlebnis war der Unterricht an der Musik-Akademie 1996-1998 in Basel, bei Herrn Leonard Cecil.

Als Spielführer im Militär, leitete Hansjörg Bollinger das Spiel vom Geb S Bat 12 und das
legendäre Bat Spiel 61.
Von 1964-1991 stand er als umsichtiger und erfolgreicher Leiter der Knabenmusik Schaffhausen vor. 1977
übernahm er den Musikverein Schleitheim. Mit grossen Engagement leitete er diesen 19 Jahre lang! 1984
übernahm Hansjörg Bollinger auf dem Berufungswege die Stadtmusik Schaffhausen.

Die Stadtmusik erlebte mit ihm sehr viele, schöne Erfolge. Es waren viele Höhepunkte die er wesentlich mit
geprägt hat. Die Eidg. Musikfeste in Lugano 1991 und Interlaken 1996. Der 1. Rang in der 1. Klasse 1995
am Kant. Musikfest in Appenzell und die vielen Schaffhauser Kant Musikfeste, die jeweils von Erfolg gekrönt
waren. Die Jahreskonzerte wurden neu gestaltet und Doppelkonzerte im Stadttheater durchgeführt.
Ein besonders Erlebnis war das Gedenkkonzert 100 Jahre Mantegazzi, das am 10. Dezember 1989,
zusammen mit der Stadtmusik Zürich im restlos ausverkauften Stadttheater durchgeführt wurde. Später
kamen die erfolgreichen Konzerte in der Kirche St. Johann dazu.

So wären noch viele Höhepunkte aufzuzählen die Hansjörg Bollinger wesentlich mit geprägt hatten.
Was sicher nicht unerwähnt bleiben darf, von 1984 – 1991, leitete Hansjörg Bollinger die Stadtmusik
Schaffhausen den Musikverein Schleitheim und die Knabenmusik Schaffhausen! Das waren 7 Jahre lang
durchschnittlich 275 Tage für Proben und Anlässe für die Musik unterwegs. Nicht mitgerechnet
Sitzungen und Besprechungen. Und das neben seinem Beruf.

Am 1. Januar 2002 übernahm er die musikalische Leitung vom Musikverein Rheinheim.
(D) Auch hier ist die Handschrift von Hansjörg Bollinger spürbar, der musikalische Fortschritt unverkennbar.
Im Herbst 2007 übernahm Hansjörg Bollinger zusätzlich die musikalische Leitung vom Musikverein Aichen (D).
Seit 1975 gehörte er der Musikkommission vom Schaffhauser Blasmusikverband an, der er bis
November 2007 als Präsident vorstand. Das jüngste Projekt von Hansjörg Bollinger ist das neugegründete
Schaffhauser Blasorchester. Grosse Erfolge feiert er mit diesem Orchester jeweils bei den Neujahrskonzerten
in Hallau und in Schaffhausen. Nicht zu vergessen, die riesen Erlebnisse und Highlight die er mit seiner
„ Swiss Harmony „Band 1995 in Kanada und 1998 in Kalifornien erleben durfte.

Die Musik bedeutet Hansjörg Bollinger sehr viel.
Sie ist Bestandteil seines Lebens. obwohl die Verantwortung dem Verein gegenüber immer grösser wird,
empfindet er es dennoch als Genugtuung, bei kirchlichen Anlässen, Ständchen, Konzerten und anderen
Auftritten Freude zu bereiten, Freude die auch er geniesse und ihn erbaue und belebe. Für seine verdienstvollen
Tätigkeiten durfte er folgende Ehrungen entgegen nehmen:
Ehrenmitglied und Ehrendirigent der Stadtmusik Schaffhausen, Ehrendirigent der Knabenmusik Schaffhausen,
Ehrendirigent vom Musikverein Schleitheim, sowie Ehrenmitglied des Schaffhauser Blasmusikverbandes. Ein
absoluter Höhepunkt war für Hansjörg Bollinger als er im Jahr 2002 das Verdienstkreuz vom Internationalen
Musikbund, CISM, für vorzüglich geleistete Arbeit, entgegen nehmen durfte.